// you’re reading...

Performance

Fan-Mania

Mit FAN-MANIA beginnen Clélia Colonna und Charlotta Ruth einen Zyklus über Popkultur und Massenhysterie. In einem von ihnen erschaffenen Labor untersuchen und trainieren sie enthusiastisches und fanatisches Verhalten. Sie befreien es aus seinem Kontext und legen damit die Mechanismen offen, wie kollektive Energien und Ausnahmezustände entstehen und sich moralischer Kontrolle entziehen.

Die Türen zum FAN-MANIA Labor stehen für drei Stunden offen und sie können jederzeit kommen und gehen. Anhand eines strikten Ablaufs wird das live auf der Bühne gestaltete Radioprogramm zwischen sich wiederholenden Musik Charts, Gastauftritten, Feldstudien und exzentrischen Analysen von Fanverhalten und Social Media wechseln. Der vorhergesehene Ablauf wird durch Unfälle und Krisen gestört, von Großereignissen und Live-Acts unterbrochen, über die natürlich sofort berichtet werden muss. Denn alles ist ja “live on air” und schließlich sind wir alle Sender und Empfänger. . . .

With FAN-MANIA Clélia Colonna and Charlotta Ruth start off a cycle about popular culture and mass hysteria. In the laboratory they have created they reenact and study acts of enthusiastic and fanatical behaviour. They liberate it from its context, thus exposing the mechanisms of how collective energies and states of emergency arise and defy moral control.

The doors to the FAN-MANIA Laboratory are open for three hours and you are free to come and go. Following a strict schedule the radio broadcast that is created live on stage will alternate between music charts on repeat, guest stints, field studies and whacky analyses of fan behaviour and social media. The schedule will be disrupted by accidents and crises, large-scale experiments and live-acts, which of course will need to be reported on immediately. After all, everything is happening “live on air” and we are all senders and receivers.

Konzept und Regie Clélia Colonna & Charlotta Ruth Performance und Szenische Entwicklung Renaud Baur, Clélia Colonna, Joachim Kapuy, Marie Wårell Öhman sowie Gäste live und per Video Licht Peter Thalhamer Ton Herbert Kopitar Kostüme Agathe Descamps

Mit Beiträgen von Colonnas und Ruths Alter Egos Junk Freak & Friends Orchestra

Eine Koproduktion von Physical Behaviour/aqua.materia, imagetanz/brut Wien und Moderna Dansteatern Stockholm. Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und des Arts Grant Committee Sweden.

Discussion

No comments yet.

Post a comment